Technik

Durch das Speed-Reading in der Online-Branche profitieren

Deutschland. Das Lesen ist eine Kunst, die wir bereits sehr früh erlernt haben. Aus dem bald automatisch ablaufenden Vorgang ist eine neue Technik entstanden: das sogenannte Speed-Reading.

Damit erreicht man mehr Effizienz und kann wertvolle Zeit für andere Unternehmungen nutzen. Und nicht nur das einfache Buchlesen ist damit zu beschleunigen. Auch viele, die in der Online-Welt arbeiten, müssen täglich von Berufswegen aus sehr viel Text aufnehmen. Um das Pensum zu schaffen, ist das schnelle Lesen praktisch und sinnvoll.

Von den Vorteilen profitieren

Auf www.speedreading-lernen.com erhält man eine erste Einführung zum Thema Speed-Reading. So kann man dort zum Beispiel lesen, dass geübte Speed-Reader ihre Lesegeschwindigkeit um mehr als 50 % steigern können. Die Profis schaffen dabei sogar zwischen 2000 und 4000 Wörter pro Minute. Das Beste daran: Die Technik ist erlernbar. Von Haus aus sind bereits viele Menschen mit der besonderen Fähigkeit gesegnet, andere besuchen am besten ein Speed-Reading-Seminar. Und das bringt es Berufstätigen aus dem Online-Bereich:

  • In Stoßzeiten ist man froh, so wenig wie möglich lesen zu müssen. Beherrscht man das schnelle Überfliegen eines Textes, kann man sich hierbei sehr viel Zeit einsparen. So ist es möglich, mehr Aufträge an einem Tag abzuarbeiten.
  • Durch die Technik behält man mehr Inhalt. Daraus folgt, dass man auch noch lange nach dem Lesen darüber Bescheid weiß und sich so einen großen Wissenspool anlegt. Eine überbordende Wissensflut wird vermieden.
  • Ebenso ist das stumpfe Starren auf den Bildschirm auf Dauer ermüdend. Mithilfe des Speed-Readings ist es möglich, die Aufmerksamkeit aufrechtzuerhalten.

Ohne Blockade auf’s Spielfeld

Köln. Während es auf dem Platz um den Sieg geht sorgen, neben dem Spielfeld ein großes Team für das körperliche Wohl. Für Imke Berg trifft dies im wahrsten Sinne des Wortes zu: Die Heilpraktikerin tut für Euch alles, damit Ihr Muskelkater, Zerrungen und Verspannungen nicht zu spüren bekommt. Was Euch beim os.Cup und in Imkes Praxis erwartet erfahrt Ihr hier.

 

Falsch aufgetreten, beim Verfolgen des Balls den Muskel überdehnt, beim Fallrückzieher den Wirbel verrenkt, am Kölschglas verhoben… es gibt viele „Gefahren“, bei denen ihr Euch verletzen könntet.

Imke biegt Euch wieder gerade! Auf Ihrer Liege hilft sie bei allen kleinen Blessuren und gibt Euch Tipps, wie Ihr diese von vor herein vermeiden könnt.

Die Heilpraktikerin mit Praxis in Köln-Bayenthal beherrscht nicht nur verschiedene Techniken der alten und neuen Heilkunde, sondern auch verschiedene Massagearten. Ihre Spezialgebiete sind vor allem die Osteopathie, Akupunktur und Chiropraktik – für jeden Fall hat sie die richtige Technik!

Nach dem os.Cup ist vor dem Muskelkater

Nicht nur beim os.Cup ist Imke Berg für Euch da: In Ihrer Praxis führt sie den Behandlungsansatz vom Turnier gerne mit Euch weiter.

Für Teilnehmer des os.Cup 2011 gibt es bei der ersten Behandlung in der Praxis 10 Prozent Nachlass – für die Ehrenpreisträger des „Besten Spieler“ und „Bester Torwart“ des Turniers 30 Minuten Behandlung kostenlos!

Eine Übersicht über alle Fähigkeiten von Imke könnt Ihr auf der Homepage der Heilpraktikerin aus Köln nachlesen.