„MyTaxi“: Bestellung per App

München. Im März 2010 fegen die Gründer der Intelligent Apps GmbH mit einer kleinen Revolution durch die Online Stores – die myTaxi App.

Sie ist die Antwort auf die ewigen Fragen rund um das Taxi, die sich auch Sven Külper und Niclaus Mewes während eines Besuchs in einer fremden Stadt stellten: Wie ist die Nummer vom Taxiruf? Warum gibt es immer noch keine städteübergreifende einheitliche Lösung? Geht das nicht auch einfacher?

Und so fanden sie mit ihrer entwickelten App nicht nur die Antwort auf all diese Fragen, sondern zettelten gleichzeitig eine kleine Bestell-Revolution an, die das eingestaubte Taxiruf-Ritual gehörig aufmischen soll.

Die myTaxi App ist vor allem eins: fix und praktisch. Ob im Meeting, im lauten Club, oder auf der Landstraße zwischen hier und nirgendwo: myTaxi funktioniert, selbst wenn man weder den eigenen Standort, noch den ortsansässigen Taxiruf kennt. Per App wird die Bestellung an verfügbare Fahrer in der unmittelbaren Umgebung versendet. Extrawünsche wie Kindersitz, EC-Zahlung, oder das Großraumtaxi für das Surfbrett unterm Arm: per Klick ist alles gesagt.

Taxifahren wird persönlich

Die direkte Kommunikation zwischen Fahrgast und Fahrer ist dabei nicht nur ein Segen für den User – myTaxi eröffnet gleichzeitig eine neue Dimension der Unabhängigkeit für die Taxiunternehmer. Bis zum Sommer wird myTaxi in allen deutschen Metropolen vertreten sein und die Strukturen des Taximarktes verändern.

Das Venture Capital Unternehmen der Deutschen Telekom, T-Venture, sowie die Beteiligungsfirma e42 GmbH haben in das Unternehmen Intelligent Apps GmbH investiert und unterstützen damit die Entwicklung von myTaxi. Strategische Partnerschaften hat die Intelligent Apps GmbH in ganz Deutschland. Lizenzgeschäfte erstrecken sich sogar bis London und Sydney.

Der praktische Chartstürmer in der Hosentasche

myTaxi ist ein Chartstürmer: die App landete auf dem 3.Platz bei Startup des Jahres 2010, im deutschen App Store unter den Highlights in den Top 25 und befand sich in der Kategorie Produktivität wochenlang auf Platz 1.

Was ist nun das Geheimnis der App? Es ist die erfolgreiche Praxis, denn nichts macht Sinn, was sich nicht auch im Test mit den Taxifahrern bewährt hätte. Niclaus Mewes, Geschäftsführer der Intelligent Apps GmbH, bringt es auf den Punkt: „Bei uns in der Technik sitzen 15 Programmierer. Aber von der ersten App bis zur jetzigen Version haben 800 Fahrer mitentwickelt.“

myTaxi bei Twitter und Facebook folgen